Das Performancekollektiv RICHTER/MEYER/MARX (Berlin) besteht aus einer Stuntfrau und studierten Choreografin, einem Fashion-Designer, einem House-Produzenten und einem studierten Philosophen und Tanzdramaturgen.

RICHTER/MEYER/MARX (Berlin) suchen seit Oktober 2013 nach Verbindungen zwischen Text und Tanz, zwischen Performing Art und Publikum, zwischen Bühne und Bildender Kunst. 2014 erhielten sie den 1. Preis für das Beste Tanzsolo beim 6. International SoloDuo Festival NRW +friends Köln. Die Jury-Begründung lautete: Within a very strong conceptual and visual frame, the choreography shows a consequent minimalism with a contemporary sense of humour.

Sie wurden zudem 2014 und 2015 in Venedig (Italien) für den Premio Arte Laguna in der Kategorie Performance sowie 2014 für den Celeste Prize Milano (Italien) nominiert. Performances und Interventionen zeigten sie im In- und Ausland, so eröffneten sie 2015 mit der Sozialen Skulptur BODIES IN THE WIND die Biennale Sculpture by the Sea in Aarhus (Dänemark) sowie das Festival Beirut: Bodies in Public (Libanon).

 

Ein persönliches, gleichzeitig sehr geordnetes und extrem ästhetisches Universum.

Kunstkommission des LUXEMBOURG ART PRIZE 2016